Rechnen mit SpiegelOnline

Was ist denn heute los? Weltnichtdenkertag? Jetzt stolper ich auch noch auf SPON über so etwas.

Artikel: KANTENLÄNGE 0,0001 MILLIMETER – Forscher schmieden Nanoblock

Auszug aus dem Artikel:

Ein Sandkorn ist etwa einen halben Millimeter groß. Das Stück Metall, das Wissenschaftler der Technischen Universität Braunschweig geschmiedet haben, ist um den Faktor 1000 kleiner. „Unseres Wissens ist es das kleinste Werkteil der Welt“, sagte Debashis Mukherji im Gespräch mit SPIEGEL ONLINE. In ein Sandkorn würden eine Milliarde solche Mini-Teile hineinpassen.

Also – 100 Nanometer. Das wären aber 0,0001 Millimeter. Sandkorn wird auf 0,5 Millimeter geschätzt. 0,5 durch 0,0001 sind aber 5000. Wie kommen die auf 1000? Wie auch immer. Dann heisst es „In ein Sandkorn würden eine Milliarde solche Mini-Teile hineinpassen“.
0,0000001 Meter = 100 Nanometer.
0,0000001 * 1.000.000.000 = 100
Das bedeutet, dass an der Technischen Universität in Braunschweig ein Sandkorn eine durchschnittliche Kantenlänge von 100 Metern hat. Faszinierend. Ab da habe ich den Artikel nicht mehr ernst genommen und nur noch überflogen. Wer soll das noch glauben?! ;-)

Eine Reaktion zu “Rechnen mit SpiegelOnline”

  1. Heinzel

    Pfui du Mathe-Trickser!

Einen Kommentar schreiben

du musst angemeldet sein, um kommentieren zu können.