Noch eine Tasse Maispulveraufguss?

Laut einer NDR-Reportage mischen Kaffeehersteller, wie z.B. Onko oder Tchibo, ihren Produkten u.a. große Mengen Maltodextrin bei. Auf diese Weise spart der Hersteller gutes Geld, denn der Preis für den Endkunden bleibt derselbe, das Pulver ist wesentlich billiger als Kaffee und das Produkt muss nicht mehr als Kaffee versteuert werden, sondern als „kaffeehaltige Ware“. Der durch die Mischung schwindende Geschmack wird dann sicher mit Aromastoffen ausgeglichen.

Also genau auf die Packung schauen oder gleich ganze Bohnen kaufen und selbst mahlen! Letzteres schmeckt sowieso besser.

Quelle: NDR

Einen Kommentar schreiben

du musst angemeldet sein, um kommentieren zu können.